Den Nutzen der Digitalisierung erlebbar machen: Mit diesem Versprechen ist die HANNOVER MESSE 2017 angetreten – und hat es in der vergangenen Woche eindrucksvoll erfüllt. Auch unser Geschäftsbereich Schreiner ProTech war auf der weltweit wichtigsten Industriemesse vertreten und präsentierte dort seine Lösungen und Services rund um sichere Produktkennzeichnung und digitale Transformation.

„Wandel gestalten: digital, vernetzt, innovativ“ – so lautet das Motto der diesjährigen LogiMAT in Stuttgart. RFID gilt dabei als Basistechnologie der Logistik 4.0. Welche Rolle RFID-Labels für ein intelligentes Behältermanagement spielen, erklärte RFID-Experte Frank Linti in einem Vortrag auf der Messe. In diesem kurzen Video-Interview geht er auf die wichtigsten Aspekte des Themas ein. Am Stand von Schreiner ProTech standen die innovativen Produktlösungen für die Logistik im Fokus.

Das Fachmagazin „RFID im Blick“ lädt am 19. und 20. September Anwender, Technologieanbieter und alle Interessierten, die zukünftig mit der RFID-Technologie Prozesse verändern wollen, zum zweitägigen Fachkongress „RFID tomorrow“ nach Düsseldorf ein. Vor Ort ist Frank Linti, Business Development Manager RFID, aus unserem Competence Center Schreiner LogiData. Am Messestand führt er Gespräche mit Interessenten, in einem von 35 SpeedLabs spricht er über spezielle Label-Entwicklungen, welche die Autom

Fälschungen und Manipulationen bedrohen heute alle namhaften Marken. Über 100 Experten tauschen sich in dieser Woche am 26. Und 27. Mai in London beim GLOBAL BRAND PROTECTION INNOVATION PROGRAMM (GBPIP) über innovative Originalitätsschutzlösungen aus, die eine manipulations- und fälschungssichere Kennzeichnung von Produkten ermöglichen. Mit dabei sind Dr. Nadine Summa von Schreiner MediPharm sowie Thomas Völcker und André Siebeneicher von Schreiner ProSecure .

Auf der Hannover Messe dreht sich diese Woche alles um die Fabrik der Zukunft. Mittendrin sind unsere Kollegen von Schreiner ProTech , Schreiner ProSecure , Schreiner LogiData und Schreiner Services (Halle 8, D08) und veranschaulichen anhand einer Infografik, welche Prozesse sich in einer smarten Produktion dank unserer Funktionsetiketten automatisieren lassen und welche Informationen über eine Smartphone-App zur Verfügung stehen.

Derzeit geht der Trend bei Fertigung, Montage und Logistik neben der Vernetzung im Sinne von „Industrie 4.0“ in eine weitere Richtung: RFID wird mit Sensorik verknüpft. Was das konkret bedeutet und was es bringt, erklärt Frank Linti, Business Development Manager RFID bei Schreiner LogiData, in einem kurzen Video – aufgenommen auf der LogiMAT 2016.

„Innovativ agieren – Wandel gestalten“: Unter diesem Motto findet vom 8. bis 10. März in Stuttgart die LogiMAT 2016 statt, eine internationale Fachmesse für Distribution, Material- und Informationsfluss. Mit dabei sind unsere Kollegen von Schreiner ProTech und Schreiner LogiData.

Als wirtschaftspolitische Initiative unserer Bundesregierung ist Industrie 4.0 in aller Munde. Nicht nur hierzulande beschäftigen sich namhafte Vertreter aus der Wirtschaft damit, wie die intelligente Fertigung der Zukunft möglicherweise aussehen könnte. Auch in Österreich gibt es Seminare und Podiumsdiskussionen zu diesem Thema.

Durch Fälschungen, Plagiate und Überproduktion stehen Hersteller vermehrt unter Druck. Mit den Logistiksiegeln von Schreiner ProTech haben Unternehmen die Chance, ihre Produkte und Ersatzteile für den Versand zu kennzeichnen und zusätzlich mit Sicherheitsmerkmalen zu versehen, welche die Originalität nachweisen.

RFID-Transponder sind wahre Superhelden: Winzig klein und voller Informationen halten sie selbst extremen Bedingungen stand. Doch auch Superhelden haben Schwachpunkte. Direkt auf Metall aufgebracht führen herkömmliche RFID-Transponder nur zu sehr schlechten Leseergebnissen.