12 Monate, 12 Lösungen: Der Countdown zur EU-Fälschungsrichtlinie

Pharma-Security Feature im April: ShiftSecure

Im September 2017 wurde zum zehnten Mal die “Operation PANGEA” durchgeführt – eine von Interpol koordinierte Aktion gegen den Handel mit gefälschten und illegalen Arzneimitteln im Internet, an der sich über 100 Staaten beteiligten. Beschlagnahmt wurden 25 Millionen illegale und gefälschte Arzneimittel im Wert von über 50 Millionen US-Dollar. Eine Rekordzahl, die deutlich macht, wie wichtig die schnelle und sichere Authentifizierung eines Originalprodukts nicht nur für den Zoll, sondern auch für Ärzte, Apotheker und Endkunden ist. Das mit bloßem Auge erkennbare Sicherheitsmerkmal ShiftSecure bietet hierfür eine effiziente Möglichkeit.

Das in Kennzeichnungsetiketten für Medikamentenverpackungen integrierte ShiftSecure ist eine spezielle Kippfarbe, die hauchfeine Linienstrukturen mit den Sicherheitsfarben aus dem Banknotendruck kombiniert. Daraus entstehen latente Bilder, die je nach Betrachtungs- oder Lichteinfallswinkel einen einzigartigen Hell-/Dunkel- bzw. Positiv-/Negativ-Effekt erzeugen.

ShiftSecure zählt zu den offenen Sicherheitsmerkmalen, die ohne technische Hilfsmittel überprüft werden können. Es bietet dennoch ein hohes Schutzniveau, denn die entstehenden Farbeffekte werden durch spezielle Drucktechniken erreicht, die eine hohe technologische Expertise voraussetzen. Schreiner MediPharm setzt hierfür Sonderfarben ein, die ausschließlich zertifizierte Sicherheitsdruckereien verwenden dürfen. Für Arzneimittelfälscher erhöht das die Hürde deutlich.

Pharmahersteller profitieren mit ShiftSecure von einem problemlos in bestehende Kennzeichnungslösungen integrierbaren Merkmal, das die Vorgaben der EU-Richtlinie 2011/62/EU um einen Fälschungsschutz ergänzt und die Arzneimittelverpackung zusätzlich sicher macht. Es zeichnet sich aus durch einen unverwechselbaren optischen und haptischen Effekt, Texte und Motive können kundenindividuell gestaltet werden, was zu einem hohen Wiedererkennungswert auch für das Pharmaunternehmen führt. Doch das Entscheidende ist: Zoll, Pharmahersteller, Apotheker, medizinisches Personal und Patienten gleichermaßen, können die Originalität eines Medikaments einfach und zuverlässig überprüfen – zu ihrer eigenen Sicherheit.

In der Blogserie von Schreiner MediPharm „12 Monate, 12 Lösungen: Der Countdown zur EU-Fälschungsrichtlinie“ stellen wir zwölf Monate lang zwölf ausgewählte Sicherheitsfeatures vor, mit denen Arzneimittelverpackungen fälschungssicher gemacht werden können.

Weitere Informationen zu Schreiner MediPharm und den innovativen Lösungen für die pharmazeutische Industrie und Medizintechnik finden Sie unter: www.schreiner-medipharm.com

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This post is also available in: Englisch