Klebe-Vignetten sind fälschungssichere, gebührenpflichtige Kontrollmarken, die an der Innenseite der Windschutzscheibe angebracht werden.

Klebe-Vignetten sind fälschungssichere, gebührenpflichtige Kontrollmarken, die an der Innenseite der Windschutzscheibe angebracht werden.

PKW-Maut: Vier Faktoren, auf die es bei einer Klebe-Vignette ankommt

Die umstrittene Pkw-Maut – eigentlich Infrastrukturabgabe – in Deutschland scheint nun doch zu kommen. Diese Nachricht überraschte gestern Abend das ganze Land. Bundesregierung und EU-Kommission sind zuversichtlich, dass sie sich noch im November einigen. Zuletzt wurde eine Umsetzung als „E-Vignette“ diskutiert, das heißt die Kontrolle würde durch eine Videoerkennung der Nummernschilder durchgeführt. Eine Alternative wären wie derzeit im Nachbarland Österreich Klebe-Vignetten. Die bewährten Klebe-Vignetten ermöglichen ein unkompliziertes und einfach zu kontrollierendes Nachweissystem. Unser Geschäftsbereich Schreiner PrinTrust zählt zu Deutschlands wichtigsten Herstellern von RFID- und Sicherheitslabels rund ums Auto. Unser Kollege Dr. Kai Schnapauff, Leiter Strategisches Marketing und Business Development bei Schreiner PrinTrust, erklärt, was genau eine Klebe-Vignette ist und auf welche vier Faktoren es besonders ankommt.

1. Einfache und zweifelsfreie Kontrolle
Klebe-Vignetten sind fälschungssichere, gebührenpflichtige Kontrollmarken für die Hinterglasverklebung, die an der Innenseite der Windschutzscheibe oder außen am Fahrzeug, beispielsweise bei Motorrädern, angebracht werden. So können die zuständigen Überwachungsorgane einfach und zweifelsfrei – möglichst auf den ersten Blick – die richtige und zeitlich beschränkte Berechtigung zur Straßenbenutzung kontrollieren. Klebevignetten können sowohl automatisiert durch Bilderkennung als auch ohne technische Hilfsmittel kontrolliert werden – ein Vorteil gegenüber der E-Vignette, die auf technische Kontrollsysteme angewiesen ist.

2. Spezielle permanent haftende Klebstoffe
Bei Hinterglasversionen liegt der Klebstoff auf dem Druckbild, die Rückseite ist in der Regel mit einer blickdichten, weißen Fläche und einem individuellen Text ausgestattet. Spezielle permanent haftende Klebstoffe wurden auf ihre Alterungsbeständigkeit und Kompatibilität für Scheiben führender Hersteller getestet. Mögliche Varianten sind durch Vorbedruckung zeitlich befristete Vignetten, variabel bedruckbare Vignetten für Automaten oder Vignetten, die über eine Lochzange freigestempelt und damit entwertet werden.

3. Integration von Sicherheitsmerkmalen
Eine Vielzahl an Sicherheitsmerkmalen, die in ähnlicher Form auch im Banknotendruck Anwendung finden, lassen sich in die Gestaltung des Druckbildes integrieren. Spezielle Sicherheitsfolien und/oder Anstanzungen führen zur zuverlässigen Entwertung oder Zerstörung beim Ablösen. Es lassen sich vielfältige Sicherheitsmerkmale integrieren, zum Beispiel Hologramme, Kippfarben, Guillochen, Mikrotext, UV-lumineszierende Farben, Nummerierungen als Klarschrift oder Barcode, Sicherheitsanstanzungen oder ein partiell zerstörbarer Druck, genannt Void-Effekt, zur Entwertung beim Ablösen.

4. Herstellung in einer Sicherheitsproduktion
Vignetten werden aufgrund ihrer Verwendung als Wertnachweis bei Schreiner PrinTrust in einem zertifizierten Sicherheitsbereich produziert und bis zur Auslieferung überwacht gelagert. Ein abgestimmtes und kontrolliertes Sicherheitsmanagement gewährleistet hohe Sicherheit in jeder Phase der Beratung, Produktentwicklung, Fertigung und Lieferung. Physische Sicherheitsmaßnahmen, wie Kameraüberwachung, Kartenzutrittssysteme und Schließsysteme, verhindern das unautorisierte Eindringen in die Produktionsstätten und Lagerräume. Prozessdaten werden dokumentiert und der lückenlose Nachweis der eingesetzten Materialien und ausgelieferten Mengen sichergestellt. Sämtliche involvierten Prozesse werden in regelmäßigen Audits überprüft und durch Zertifizierungen wie NASPO und TU4 u. ä. nachgewiesen.

Nähere Informationen zu unserem Geschäftsbereich Schreiner PrinTrust finden Sie unter www.schreiner-printrust.de.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.