Bargeldlos bezahlen: NFC-Kassen bei Aldi

Aldi-Kunden können künftig schneller bezahlen – dank NFC-Technik. Aldi Nord hat seine rund 2.400 Filialen mit neuen Bezahlterminals ausgerüstet, die das kontaktlose Bezahlen möglich machen. Damit stellt sich die Discounter-Kette auf die veränderten Kundenbedürfnisse ein und liegt damit – genau wie der preisgekrönte NFC-Sticker von Schreiner PrinTrust – voll im Trend.

Auch andere große Ketten wie etwa McDonald’s, Starbucks oder der Tankstellenbetreiber Aral haben ihre Bezahlterminals bereits NFC-fähig gemacht. Aus gutem Grund: Der Branchenverband Bitkom hat Anfang des Jahres in einer repräsentativen Umfrage herausgefunden, dass 29 Prozent der Deutschen gerne mit ihrem Smartphone bezahlen möchten.

Das sind hochgerechnet auf die Anzahl der Handy-User in Deutschland fast 13 Millionen Menschen. Der Wunsch nach kontaktloser Bezahlung ist da – und technisch schon lange kein Problem mehr. Mit der Funktechnologie NFC (Near Field Communication) können Daten über eine kurze Distanz zwischen elektronischen Geräten ausgetauscht werden. Dazu muss der Kunde den Chip an ein Lesegerät halten, die Reichweite liegt bei etwa vier Zentimetern. Die Energie für die Übertragung kommt vom elektromagnetischen Feld des Lesegeräts.

Um die moderne Bezahlmöglichkeit nutzen zu können, braucht der Kunde eine kontaktlose Kreditkarte oder ein NFC-fähiges Smartphone. Zudem ist die Installation einer sogenannten Wallet-App mit integrierter, virtueller Maestro- oder V-Pay-Debitkarte notwendig. Und das ist längst noch kein Standard. NFC-Telefone sind in Deutschland noch die Ausnahme. Doch es geht auch anders – und zwar ganz unkompliziert: Mit einem NFC-Sticker ist die kontaktlose Bezahlung schon heute mit jedem Mobiltelefon ganz leicht: Man klebt den Sticker einfach auf die Rückseite des Handys und kann damit Kleinbeträge kontaktlos und bequem begleichen – und das weltweit überall wo MasterCard® PayPassTM akzeptiert wird. Je mehr Menschen sich dafür entscheiden, desto kürzer werden die Warteschlangen an den Supermarktkassen!

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This post is also available in: Englisch