Beiträge

Gefälschte Arzneimittel sind für Kriminelle ein lukratives Geschäft. Laut dem im Oktober 2016 vom Deutschen Bundeskriminalamt veröffentlichten Ergebnisbericht „Arzneimittelkriminalität: Ein Wachstumsmarkt“ kostet ein Kilogramm des Plagiats eines bekannten Potenzmittels durchschnittlich 90.000 EUR, der Preis für Kokain liegt dagegen schätzungsweise bei „nur“ 65.000 EUR. Die Serialisierung der Verpackung ergänzt um Fälschungsschutzlabels hilft, diesen illegalen Handel zu unterbinden.

Behandlung durch Selbstmedikation mit Autoinjektoren – ein Trend, der stetig wächst. Dem Patienten ist die einfache und sichere Handhabung wichtig, für Pharmahersteller sind der Schutz des Patienten vor gefälschten Medikamenten und die sichere Supply Chain essentiell. Die EU-Direktive fordert neben der Serialisierung den Manipulationsschutz der Umverpackung, berücksichtigt jedoch nicht den Erstöffnungsnachweis von Injektionssystemen. Das NFC-Label für Autoinjektoren leistet genau das.

Den Nutzen der Digitalisierung erlebbar machen: Mit diesem Versprechen ist die HANNOVER MESSE 2017 angetreten – und hat es in der vergangenen Woche eindrucksvoll erfüllt. Auch unser Geschäftsbereich Schreiner ProTech war auf der weltweit wichtigsten Industriemesse vertreten und präsentierte dort seine Lösungen und Services rund um sichere Produktkennzeichnung und digitale Transformation.

Längst sind aus den Etiketten auf Verpackungen für Pharmazeutika Hightech-Produkte mit einer Vielzahl von Funktionen geworden – das beweisen die innovativen Produktlösungen, die unser Geschäftsbereich Schreiner MediPharm auf der interpack in Düsseldorf vorstellt. Als besonderes Highlight zeigt Schreiner MediPharm in Halle 7A (Stand B02) eine brandneue Kennzeichnungslösung für Spritzen sowie smarte Labels mit integrierter NFC-Technologie.

Wir sind stolz auf unser Competence Center Schreiner PrinTronics: Ihre gedruckte RFID-Sensorplattform hat bei der OE-A Competition 2017 in der Kategorie „Prototypen & Neue Produkte“ den 1. Platz gewonnen. Wie das komplexe Label funktioniert, erklären wir in einem kurzen Video.

Unser Kollege Kai Schnapauff vom Geschäftsbereich Schreiner PrinTrust war letzte Woche zusammen mit seinem Kollegen Richard Stooß in Barcelona. Wir hatten dort während des Mobile World Congress (MWC) einen eigenen Messestand als Teil des Bayerischen Gemeinschaftsstands. Kai erzählte uns von seinen Eindrücken.