Wir sind Ausbildungsbetrieb des Jahres

Unsere Personalleiterin Sigrid Stredak war für uns zur Preisverleihung in Berlin.

Unsere Personalleiterin Sigrid Stredak war für uns zur Preisverleihung in Berlin.

Was unsere Auszubildenden schon lange zu schätzen wissen, ist nun auch offiziell: Die Schreiner Group ist „Ausbildungsbetrieb des Jahres 2015“. Diese Auszeichnung der Druck & Medien Awards bekamen wir vergangenen Donnerstag zum allerersten Mal verliehen.

Die ausgewählte Fachjury aus der Druckbranche wusste vor allem die außerordentlich guten Leistungen unserer Schreiner-Azubis zu würdigen. Allein in den letzten zehn Jahren stellte die Schreiner Group satte fünf Mal den „German’s Best“, also den prüfungsbesten Auszubildenden in ganz Deutschland. Für ein qualitativ hochwertiges Ausbildungsangebot in der Breite spricht vor allem auch, dass diese fünf Besten Deutschlands in jeweils unterschiedlichen Berufen ausgebildet wurden. Erst vor wenigen Wochen durfte sich Ines Range über ihre Auszeichnung zur Jahrgangsbesten Medientechnologin Siebdruck freuen.

„Wir hatten gute Argumente auf unserer Seite. Dieser Award bestätigt uns für eine erfolgreiche Ausbildungsarbeit.“, freute sich unsere Personalleiterin Sigrid Stredak, die den Award bei der Preisverleihung in Berlin entgegennahm. „Überhaupt genießt die Ausbildung einen sehr hohen Stellenwert bei uns im Unternehmen. Sie leistet einen ganz wesentlichen Beitrag zur Sicherung unserer Zukunft.“, erklärt sie. „Wir setzen auf unseren Nachwuchs und bilden ausschließlich für uns aus. 95 % aller Azubis werden übernommen. Das ist bei unserem Unternehmenswachstum im zweistelligen Bereich auch zwingend notwendig.“

Tatsächlich finden sich ehemalige Azubis in allen Bereichen unseres Unternehmens. 10,5 % aller 1.000 Mitarbeiter der Schreiner Group sind ehemalige Azubis – eine stolze Quote. Selbst Roland Schreiner begann seine Berufslaufbahn 1990 als Auszubildender zum Industriekaufmann in unserem Unternehmen.

Heute übergab Sigrid Stredak den Druck & Medien-Award an Roland Schreiner.

Heute übergab Sigrid Stredak den Druck & Medien-Award an Roland Schreiner.

Drei Jahrzehnte Ausbildung in der Schreiner Group
Die allererste Ausbildung startete 1984. Ein Industriekaufmann wurde damals innerhalb von zwei Jahren ausgebildet. Damals hießen wir noch „Schreiner Etiketten- und Selbstklebetechnik.“ Überhaupt hat sich in 30 Jahren Ausbildungsarbeit bei Schreiner eine Menge getan. Nachdem anfangs nur Industriekaufleute bei uns ausgebildet werden konnten, ist die Schreiner Group heute dazu qualifiziert, elf verschiedene Berufe auszubilden. Insgesamt 296 junge und junggebliebene Menschen haben unsere hauseigene Talentschmiede seitdem durchlaufen. Rund ein Drittel davon hält der Schreiner Group noch heute die Treue. Doch was ist eigentlich das Geheimnis einer guten Ausbildung?

Der Schlüssel zum Erfolg
Motivierte Azubis und tolle Abschlussergebnisse erreicht man selbstverständlich nur dann, wenn man Zeit und Ressourcen für die Nachwuchsarbeit bereithält. „Ab September 2016 erreichen wir ein Rekordniveau. 51 Auszubildende gleichzeitig gab es noch nie in der Schreiner Group.“, berichtet Sigrid Stredak. „Es gibt daher bei uns ein breites Netz an geschulten Ausbildern. Frau Piplak-Föhl als unsere jahrelange Ausbildungsleiterin wird seit einem Jahr durch den Ausbildungsbeauftragten Fertigung Herrn Petrak entlastet. Anders wäre das Pensum auch nicht zu bewältigen.“

Ausbildung in der Schreiner Group trägt die Handschrift von Ulrike Piplak-Föhl. Seit 1999 ist sie Ausbildungsleiterin in der Schreiner Group. Damals gab es noch vier Industriekaufleute. Die Professionalisierung unserer Ausbildung hängt auch ganz stark mit ihrem Wirken zusammen. „Die Arbeit mit den Auszubildenden macht mir unheimlich Spaß.“, erklärt sie und beschreibt eine Metapher: „Für mich ist das die ständige Suche nach Rohdiamanten, die wir zum Funkeln bringen möchten. Es gibt so tolle junge Menschen, in denen großes Talent steckt. Wenn man sie nur entsprechend fördert, entwickeln sie sich fachlich und persönlich unheimlich weiter.“

42 Azubis lernen aktuell im

42 Azubis lernen aktuell im “Ausbildungsbetrieb des Jahres”.

Der Feinschliff
Ein geradliniger Lebenslauf ist nicht das Allesentscheidende. Was Frau Piplak-Föhl sucht sind Menschen, die zeigen wollen, was in ihnen steckt. Die erhalten einen Vertrauensvorschuss und viele verantwortungsvolle Aufgaben. Ihren Stil als Ausbildungsleiterin beschreibt Ulrike Piplak-Föhl mit einem Augenzwinkern als „liebevoll streng“. Sie weiß genau, worauf es ihr ankommt: „Die Ausbildung bei Schreiner ist herzlich, warm und menschlich. Die Balance zwischen Geben und Nehmen muss passen. Darauf lege ich großen Wert. Die tollen Ergebnisse unserer Auszubildenden und jetzt auch der Druck & Medien Award sprechen dafür, dass wir damit auf einem sehr guten Weg sind.“

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.